A+ R A-

Adventskaffee am 15. und 16.12.2018

Einige Bilder vom kfd-Adventskaffee, daß wir am 15. und 16.12.2018 im Ausstellungsraum der Fa. Seeger, ehemals Moalers, organisiert haben.

Mit Kuchen Kaffee, Musik und mehr haben wir eine adventliche Stimmung geschaffen. Marli Blömer spielte Weihnachtlieder auf dem Keyboard und es wurde kräftig mitgesungen.
Der Erlös der Cafeteria ist für Sr. Irene Kalvelage und ihr Projekt in Südafrika für Aidswaisenkinder bestimmt.

  • 20181216_162640_929_1651
  • 20181216_162616_929_1651
  • 20181215_145139_929_1651
  • 20181215_144010_929_1651

 

 

Adventsfeier am 4.12.2018

Die Adventsfeier der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands, kfd, in Dinklage war als Einstimmung in die Advents- und Weihnachtszeit gestaltet.
Nach der Ehrung für 50 und 60 Jahre Mitgliedschaft und einem Impuls von Pastoralreferentin Daniela Surmann gab es leckeren Kuchen, Kaffee und Kekse.
Durch verschiedene Texte von Andrea Schwarz haben wir versucht, die eigentlichen Werte von Weihnachten zu verdeutlichen. Nicht nur das Weihnachten „außen“ zu erleben mit „… Lichterketten an den Häusern, Weihnachtsmännern, die als Attrappe auf irgendwelchen Dächern hängen, Weihnachtslieder im Radio, Geschenke-Erwartungen, volle Briefkästen, Weihnachtsmärkte mit Glühwein und Bratwurst.“ Das auch das „Innen“ spürbar wird, die Sehnsucht, die Liebe, die Hoffnung. Hinter allem „gibt es dieses Kind im Stall. Und seine Zusage der Liebe.“ Als Aktion wurde auf jedem Tisch ein großer Stern, bestehend aus einer Kerze als Mittelpunkt mit Strohalmen als Strahlen und besonderen Teelichtern, sie zeigen das Krippenmotiv, gelegt und mit Impulsen zum Thema Licht entzündet. Die Geschichte vom Engel Heinrich, einem sprechenden Engel, bekam jede Frau plus einem wirklichen Engel mit. Abgerundet wurde die Feier durch passende besinnliche Musik und einem Weihnachtslieder Potpourri, bei dem kräftig mitgesungen wurde.

  • IMG_3952_1600_1200
  • IMG_3950_1600_1200
  • IMG_3947_1600_1200
  • IMG_3946_1600_1200
  • IMG_3942_1600_1200
  • IMG_3941_1600_1200
  • IMG_0428_1305_979
  • IMG_0422_1305_979
  • IMG_0420_1305_979
  • IMG_0418_1305_979
  • IMG_0417_1305_979
  • IMG_0415_1305_979
  • IMG_0413_1305_979
  • IMG_0412_1305_979
  • IMG_0411_1305_979

Gottes Licht verbinde uns,
damit wir uns einander Licht und Wärme schenken und es heller wird unter uns.

Gottes Segen trage uns,
damit wir das Licht weitergeben und die Freude sich ausbreitet.

Gottes Segen begleite uns,
damit wir sein Licht annehmen und so etwas Größeres entsteht.

So segne und behüte uns der gütige Gott,
heute und alle Tage unseres Lebens.

 

 

Starke Märchen - starke Kinder am 05.11.2018

"Starke Märchen - starke Kinder: oder warum Kinder heute noch Märchen brauchen"

Unter diesem Thema stand der Abend mit Conny Sandvoß, den das Leitungsteam zusammen mit dem Clemens-August-Werk Dinklage am 05.11.2018 in der BGST organisiert hat.

Frau Sandvoß ist u.A. Erzieherin und Märchenerzählerin.
Märchen machen Mut!. Sie sind Hoffnungsgeschichten und sie erzählen vom Glück.
Die Märchenheldin oder der Märchenheld müssen sich vielen Gefahren stellen, aber Kinder wissen intuitiv, was Erwachsene oft verdrängt
haben: es wird gut ausgehen!
Das Glück, das glückliche Ende fällt im Leben wie im Märchen niemanden in den Schoß. Jedes Märchen erzählt davon, dass wir uns auf den Weg machen müssen, dass wir beweglich bleiben müssen und an uns glauben.
Märchen sind Bildergeschichten und mit einfachen Worten erzählen sie vom großen Abenteuer Leben, von Liebe, Tod und vom Erwachsen
werden. Märchen können den Blick auf die Welt verändern und manchmal können sie in uns sogar so etwas wie Selbstheilungskräfte
entfachen. Sie schaffen es, dass wir über uns hinauswachsen, sie lassen Menschen groß werden.

Als Anhang noch ein norwegisches Märchen von den drei Böcken Brausewind.

  • IMG_0408
  • IMG_0403
  • IMG_0402
  • IMG_0401

 

 

Rosenkranzandacht am 24.10.2018

Gemeinsame Rosenkranzandacht von kfd, KAB und der Chorgemeinschaft St. Catharina.

Am 24.10.2018 hatte das Leitungsteam zur Rosenkranzandacht in unsere Pfarrkirche eingeladen. Inhaltlich war sie gestaltet von der kfd und stand unter dem Thema: "Den Aufstand wagen ... Maria steht auf!"
Mit einfühlsamen Texten von Petra Focke haben wir verschiedene Marienbilder gezeigt und die unterschiedlichen Sichtweisen auf Maria betrachtet. Klasse war
auch die Mitwirkung der Chorgemeinschaft, die mit passenden Liedern die Andacht bereicherte.

  • 20181024_193625

Auszug aus der Rosenkranzandacht

Maria,
die Mutter Jesu,
in den Blick zu nehmen, gehört seit ältester Zeit zu den Grundhaltungen christlicher Spiritualität.

Maria,
die Mutter Jesu,
eine Frau, die uns in vielen Facetten begegnet. Als junge, hübsche Frau, schwanger oder schon mit Kind; eine Frau, gekrönt und erhoben. Als leidende ältere Frau, das Gesicht von Schmerzen gezeichnet, oder als Himmelskönigin, lieblich und verkitscht.

Man könnte leicht vergessen, dass es nur eine Gottesmutter Maria gegeben hat und nicht hunderte. Und dass diese Eine ein jüdisches Mädchen gewesen ist, später eine ganz normale Frau in ihrem palästinensischen Dorf.

Wo und wie wir auch aufgewachsen sind, gehen wir sehr unterschiedlich mit Maria um.
Wir verehren sie und trauen ihr als Fürsprecherin viel zu. Oder wir sind ein wenig gebrandmarkt und halten sie uns eher fern.
Oder wir sehen sie als die Mutter Jesu, eine Frau wie wir, aber doch ganz anders.

Wer bist du Maria?
Wer biste du für mich, Maria


                        - Petra Focke -

 

Mitgliederversammlung am 16.10.2018

Mitgliederversammlung 2018

Zur jährlichen Mitgliederversammlung hatte das Leitungsteam am Dienstag, 16.10.2018 in die BGST eingeladen.

Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands St. Catharina Dinklage, 
kfd, wurden zwanzig Frauen geehrt, die seit 50 und 60 Jahren dabei sind, insgesamt ist das eine Mitgliedschaft von 1130 Jahren.
Als Frauen der ersten Stunde traten sie 1958 und 1968 in den Mütterverein ein, aus dem sich die kfd entwickelte. Namentlich
sind das M. Witte, M. Echtermann, G. Eveslage, Chr. Dödtmann, E. Ruholl, Chr. Witte, M. Nuxoll (50 Jahre); M. Grosch,
A. Haverkamp, F. zu Höne, E, Wagner, E. Heitmann, E. Bäuning, M. Hilgefort, H. Möhlenhaskamp, J. Voet, M. Blömer, M. Blömer,
A. Arlinghaus, E. Eckelmann (60 Jahre).
Neben dem Jahres- und Kassenbericht erfolgte noch ein Ausblick auf künftige Aktivitäten wie Rosenkranzandacht, ein Themenabend
„Starke Märchen – starke Kinder! oder: warum Kinder heute noch Märchen brauchen“ mit Conny Sandvoß, die Adventscafeteria im
Ausstellungsraum Seeger. Besonderen Anklang fand die Aktion mit einem Supermarkt (K&K) in Dinklage zur Vermeidung von
Plastikumverpackungen an der Fleisch- und Käsetheke. Dazu können vom Kunden eigene Dosen mitgebracht werden, die Ware wird
darin verpackt vom Kunden wieder verschlossen und abschließend wird auch vom Kunden der Bon aufgeklebt. So entfallen die
diversen Tüten und Folien. Die kfd greift damit ein aktuelles Thema auf, es ist ein Beitrag zur Nachhaltigkeit, damit wir
unseren Kindern nicht nur Plastikberge hinterlassen.
Klasse Unterstützung hatten wir an diesem Abend von unserer Pastoralreferentin, Daniela Surmann, die einen Impuls zu Beginn
und zum Abschluß des Abends gab und uns auch sonst tatkräftig half.
Bei netten Kleinigkeiten wurde sich anschließend noch lange ausgetauscht.

  • 20181016_201848
  • 20181016_194315
  • 20181016_194302
  • 20181016_193318

 

90jähriges Jubiläum kfd-Bundesverband am 6.10.2018

90jähriges Jubiläum des kfd-Bundesverbandes

Am 6. Oktober 2018 hat der kfd-Bundesverband mit einem großen FrauenFestMahl seinen 90. Geburtstag gefeiert. Geladen waren kfd-Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie Gäste aus Politik und Kirche.

"leiden­schaftlich glauben und leben" - das galt auch für die große Jubiläumsfeier zum 90. Bestehen des kfd-Bundesverbandes. Auf Einladung des
Bundesvorstandes waren rund 600 kfd-Mitglieder aus fast allen Diözesanverbänden und dem Landesverband nach Düsseldorf gekommen, um an einem großen Erntedank-Brotritual teilzunehmen, ihren Glauben in der Gemeinschaft zu leben und Talks zu verbands-, gesellschafts- und kirchenpolitischen Themen zu lauschen.

Bea Nyga mit Band und strahlender Oktober-Sonnenschein sorgten für beste Laune - obwohl es morgens im Festzelt noch herbstlich frisch war.

Bei ihrer Begrüßung blickte kfd-Bundesvorsitzende Mechthild Heil zurück auf die vergangenen Jahrzehnte der kfd-Arbeit: "Schon vor 90 Jahren haben unsere Vorgängerinnen mutig gesagt 'Wir brauchen eigene Plätze in der Kirche und wollen nicht nur nebendran stehen, sondern mittendrin'. Heute sind wir sind nicht irgendein Frauenort in der Kirche, wir sind DER Frauenort in der Kirche!"

Weitere Beiträge und Bilder finden sie unter: https://www.kfd-bundesverband.de/jubilaeum-90/

  • 51-mittel
  • 46-mittel
  • 284-mittel
  • 280-mittel
  • 111-mittel

 

Überraschungsfahrt am 11.09.2018

Zur Freude des Leitungsteams organisierten Maria Grewenkamp und Marianne Germann eine Überraschungsfahrt. Mit dem Bus ging es in Richtung Bad Bentheim. Nach einer Stadtführung und anschließendem Mittagessen fuhren alle weiter zum Natura Gart Park in Ibbenbüren. Bei schönem Wetter wurde die wunderschöne Parkanlage erkundet und das fröhliche Miteinander genossen.

  • IMG_1677
  • IMG_1670
  • IMG_1668
  • IMG_1665
  • IMG_1664
  • IMG_1663
  • IMG_1662
  • IMG_1660
  • IMG_1644
  • IMG_1643
  • IMG_1640
  • IMG_1638
  • IMG_1637
  • IMG_1636
  • IMG_1632
  • IMG_1631
  • IMG_1630
  • IMG_1629
  • IMG_1628
  • IMG_1627
  • IMG_1626
  • IMG_1625

 

 

Dankeschönnachmittag am 23. August 2018

Als Zeichen der Wertschätzung für die ehrenamtliche Tätigkeit hat das Leitungsteam die Mitarbeiterinnen im Besuchsdienst zu einem Dankeschönnachmittag auf den Obsthof Klöker in Langwege eingeladen.
Nach der Begrüßung starteten wir mit Kaffee und Kuchen. Frau Klöker hatte eine große Kaffeetafel im Garten aufgebaut. Bei sommerlichen Temperaturen ließ es sich unter den großen schattenspendenden Bäumen mit leckerem Kuchen (Apfelweintorte und Pflaumenkuchen) gut aushalten.
Nach einem Rundgang durch den schön gestalteten Garten mit vielen Eyecatchern wartete schon Herr Klöker im Hof auf uns. Acht große Obstkisten auf Fahrgestellen als Zug mit einem Trecker davor als Lokomotive waren dort zusammengestellt. Jeweils zu viert saßen wir[J1]  auf kleinen Obstkisten in der großen Obstkiste.
Uns los ging es über die Obstplantage, vorbei an Obstbäumen, die vollhingen mit köstlichen Äpfeln. Naschen konnten wir im Vorbeifahren von den Pflaumenbäumen. Und zwischendurch erklärte uns Herr Klöker den Obstanbau.
Im Sortiment des Obsthofes sind auch Erdbeeren, Sauerkirschen, Blaubeeren, Himbeeren, Birnen und Süßkirschen. Erste Versuche werden auch mit Pfirsichen und Aprikosen gemacht. Das ganze Jahr über kann man neben dem saisonalen Ober frische Äpfel kaufen. Der Hof verfügt über mehrere große Kühlräume mit modernster Technik, die die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit und den Sauerstoffgehalt regeln.
Zum Abschluß gab es noch einen Umtrunk im Hofladen, hofeigene Himbeeren mit rotem Sekt oder wahlweise Selters. – lecker-!
So war es für alle ein schöner und interessanter Nachmittag mit vielen neuen Eindrücken.

  • 20180823_173703
  • 20180823_162709
  • 20180823_173255
  • 20180823_160248
  • 20180823_150528
  • 20180823_162808
  • 20180823_172244
  • 20180823_150559
  • 20180823_162550
  • 20180823_160259
  • 20180823_150628
  • 20180823_165826
  • 20180823_165006

 

 

Landesfrauenwallfahrt am 26. Juni 2018 nach Bethen

Die diesjährige Landesfrauenwallfahrt fand am Dienstag, 26.06.2018, in Bethen statt. Es waren alle interessierten Frauen aus den Dekanaten des Offizialatsbezirkes Oldenburg eingeladen.

Die kfd St. Catharina Dinklage organisierte einen Bus; Start um 17:45 Uhr bei der BGST. Die Frauen, die den Wallfahrtsweg gehen wollten, stiegen bei der Jugendburg Heilig Geist in CLP aus. Dort war auch der Treffpunkt für alle Pilgerinnen und Fahnenträgerinnen. Schon da herrschte eine besondere Atmosphäre, wenn nach und nach alle Frauengruppen mit den Fahnen eintrafen.
Um 19:00 Uhr ging es dann über den Wallfahrtweg nach Bethen. Parallel hatten sich dort schon die Teilnehmerinnen versammelt, denen das Pilgern zu beschwerlich war. Es ist immer wieder beeindruckend, wenn sich beide Gruppen in dem Festgottesdienst vor der Kirche treffen. Über eintausend Frauen waren dabei und der Einzug der vielen verschieden gestalteten Fahnen durch das Spalier der Frauen zum Altar, das hat schon was.
Den Festgottesdienst zelebrierten der Landesfrauenseelsorger Herrmann Josef Lücker, Dr. Dirk Költgen als Pfarrer in Bethen und unser Weihbischof Wilfried Theising. Die Kollekte wurde gespendet für unterschiedliche soziale Projekte.
Nach dem Gottesdienst wurde es dann noch richtig nett bei der Begegnung auf dem Kirchvorplatz mit leckeren Schnittchen und Sekt und Selters.  Es herrschte ein großes „Hallo“, viele Frauen treffen sich jedes Jahr wieder.

  • IMG_3922
  • IMG_3933
  • IMG_3937
  • IMG_3926
  • IMG_3918
  • IMG_3920

Gebet:

 Gute Wünsche

Ich wünsche dir die Gelassenheit
Die Dinge, die du nicht beeinflussen
kannst, zu nehmen, wie sie sind.

Ich wünsche dir die Dankbarkeit,
aus allem und jedem
das Beste zu machen.

ich wünsche dir die Zuversicht,
das Notwendige zu tun
und das Mögliche zu versuchen.

Ich wünsche dir die Langsamkeit,
die den Genuss steigert,
anstatt zu hetzen.

Ich wünsche dir die Freundlichkeit,
ein Lächeln zu verschenken
und gute Laune zu verbreiten.

Ich wünsche dir die Zärtlichkeit,
die andere berührt,
ohne sie zu verletzen.

ich wünsche dir die Leichtigkeit,
die loslassen kann
und Freiheit gewinnt.

-
Kurt Rainer Klein aus: Du bist unser Weg - das Pilger Werkbuch

Maiandacht mit Fahrradtour am 15.5.2018

Am Dienstag, 15.05.2018 hatte das Leitungsteam eingeladen zur diesjährigen Maiandacht mit Fahrradtour.

Sie war gestaltet unter dem Thema: „Maria – ein Herz voll Liebe“.
Los ging es um 14:30 Uhr bei der BGST. Die Burgkapelle war unsere erste Station mit zwei Impulsen: „ein Herz voll Vertrauen und ein Herz voll Freude“. Ein gelegtes Herz aus bunten Blumen nahm das Thema wieder auf.
Weiter ging es nach Brockdorf zur Marienstatue, der schmerzhaften Mutter Gottes, neben der Kirche. „Ein Herz voll Traurigkeit“ war hier das Thema. Als wiederkehrendes Symbol wurde dann ein weiteres Blumenherz gelegt.
Über Zerhusen fuhren wir weiter nach Mühlen, dort gab es bei der Seefahrerschule ein wohlverdientes Picknick mit Kaffee und Kuchen, das Allen gut schmeckte.
Pater Wolfgang und Herr Völkerding warteten dann auf uns, um uns durch die Mühlener Kirche St. Bonaventura zu führen. Für uns waren besonders die Wandgemälde des baskischen Malers Xabier Egana interessant. 1981 wurden sie gemalt und „gehören zu den herausragenden Werken moderner Kunst im Landkreis Vechta.“ Die Bilder, im Stil von Picasso gemalt, möchten den Kreuzweg Jesu und das Leiden der Menschen in unsere Zeit übersetzen.

Nach der interessanten, mit viel Humor unterstützen Führung ging es über Brockdorf und den Alten Bahndamm zurück nach Dinklage mit einem gemütlichen Abschluss bei Fetisch.

  • IMG_0190
  • IMG_0183
  • IMG_0170
  • IMG_0177
  • IMG_0171
  • IMG_0208
  • IMG_0192
  • IMG_0173
  • IMG_0191
  • IMG_0189

Gebet:

Maria, Mutter Jesu, wir bitten dich:
Wenn wir in Sorge sind um liebe Menschen,
wenn wir mutlos werden und alles sinnlos scheint,
wenn unsere Herzen ausgebrannt sind und leer,
wenn die Angst uns festhält und uns die Kraft nimmt,
wenn wir weinen und keinen Trost finden,
wenn wir nichts tun können und nicht mehr weiterwissen,
wenn unser Vertrauen zu Gott schwach wird,
wenn wir die Liebe Gottes nicht mehr spüren,
Maria, Mutter Jesu, steh uns zur Seite.

Frauenliturgie am 25.04.2018

Das Leitungsteam der kfd hatte zur Frauenliturgie in die Pfarrkiche St. Catharina eingeladen.

Am Mittwoch, 25.04.2018, fand in Dinklage die Frauenliturgie des Dekanates statt. Ein Gottesdienst von Frauen für Frauen, der unter dem Thema stand: arbeit. macht. mut.
Ausgearbeitet wurde er von Mechthild Pille und Petra Focke, umgesetzt vom Leitungsteam der kfd St, Catharina Dinklage. Eine starke Unterstützung waren die ChoryFeen, ein toller Frauenchor aus Steinfeld, der eine besondere Stimmung herbeizauberte.
In dem Gottesdienst ging es um Phoebe, einer starken Frau aus dem Umfeld des Apostels Paulus. Sie lebte in Kenchreä, in der Nähe von Korinth und war Diakonin und Vorsteherin der Gemeinde.
Sie soll uns Frauen ermutigen auch in der heutigen Kirche Verantwortung zu übernehmen, unsere Träume, Sehnsüchte und Visionen wach zu halten. 

Im Anschluß des Gottesdienstes wurde sich bei einem kleinen Imbiß rege ausgetauscht. 

  • IMG_0151
  • Plakat_Frauenliturgie_im_Dekanat_Damme
  • IMG_0155
  • IMG_0154
  • IMG_0156
  • IMG_0165
  • IMG_0163
  • IMG_0147
  • IMG_0145
  • IMG_0144
  • IMG_0157
  • IMG_0152
  • IMG_0160
  • IMG_0164

Segensgebet:

Sei gesegnet,
dass du beschützt und behütet
von deinem Gott deine Wege gehst
mit der Zuversicht:
Er ist an deiner Seite.

Sei gesegnet,
dass du selbst ein Segen wirst,
für diese Welt und Zeit,
dass Gott durch dich lebendig wird
und die Menschen spüren können,
wie nahe er uns ist.

Agape-Mahl am 13.03.2018

Das Leitungsteam der kfd hatte zur Agape-Feier in die BGST eingeladen.

Die festlich gestaltete Tafel war eingedeckt mit Früchten, Gemüse, Feigen und Oliven, mit Brot, Wein und Traubensaft für ein gemeinsames Mahl.
Viele Kerzen, ausgehend von einer großen Kerze, wurden angezündet als Symbol für die lebenspendende Kraft Gottes, die die Schatten der Nacht, unsere Ängste und Sorgen erhellt.
Eine Bildbetrachtung und Meditation zum Hungertuch aus 2009 des nigerianischen Künstlers Nwachukwu machte auf den sorgsamen Umgang mit unserer Umwelt aufmerksam.

tuch 2009

MISEREOR-Hungertuch "Gottes Schöpfung bewahren - damit alle leben können" von Tony Nwachukwu © MVG Medienproduktion, 2009

 

In der Agape-Feier wurde die Hektik des Alltags hinter sich gelassen und eine besondere Stunde miteinander geteilt.

  • IMG_3894
  • IMG_3890
  • IMG_3901
  • IMG_3897
  • IMG_3885
  • IMG_3903

Segen:

Schöpfer Gott, segne unsere Augen,
dass sie sehen die Kostbarkeit der Schöpfung,
Die Schönheit der Erde, die Gefährdung des Lebens.

Schöpfer Gott, segne unsere Ohren,
dass sie hören, das Seufzen der Schöpfung,
den Schrei der Erde, das Rufen des Lebens.

Schöpfer Gott, segne unsere Hände,
dass sie handeln, aus Liebe zur Schöpfung,
aus Verantwortung für die Erde,
aus Freude am Leben.

Schöpfer Gott, segne unser Herz,
dass es schlägt, für die Bewahrung der Schöpfung,
für die Erhaltung der Erde, für den Schutz des Lebens, für dich.

40-stündiges Gebet am 15.02.2018

Während des 40-stündigen Gebtes hielten wir die Wache am Donnerstag von 16:00 - 17:00 Uhr.
Unter dem Thema "Gott und Ich" gestalteten wir die Betstunde mit einfühlsamen Texten, meditativer Musik und Klangschalenbegleitung.

  • 20180215_165018
  • 20180220_161833

Das Kreuz ist das Kreuz während der Fastenzeit in der Pfarrkirche und der Text ist der Schlußsegen unserer Betstunde.